Neuer Landesvorstand auf Landeskongress in Bad Kreuznach gewählt

Neuer Landesvorstand auf Landeskongress in Bad Kreuznach gewählt

Auf dem fünften Landeskongress in der Geschichte der Jungen Alternative Rheinland-Pfalz haben die Mitglieder einen neuen Landesvorstand gewählt. Damian Lohr, bis dato dienstältester Landesvorsitzender eines JA-Landesverbands, wurde im Februar auf dem Bundeskongress der Jungen Alternative in Büdingen zum neuen Bundesvorsitzenden der AfD-Jugendorganisation gewählt und entschied sich daher, sein Amt im Landesvorstand zur Verfügung zu stellen.

Auf der gut besuchten Veranstaltung in Bad Kreuznach wählten die Anwesenden den Volkswirt Alexander Jungbluth aus Mainz einstimmig ohne Enthaltungen und ohne Gegenstimmen zum neuen Landesvorsitzenden.

Zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden wurde erneut Justin Cedric Salka aus dem Westerwald und der ehemalige Beisitzer Mirco Kos aus Trier, gewählt. Nach 4 Jahren schenkten die Mitglieder auch dem Schatzmeister Martin Fischer aus dem Kreis Cochem-Zell erneut das Vertrauen und wählten ihm zusätzlich den Stellvertreter Edmund Rosenfeld aus Altenkirchen zur Seite. Ebenfalls wiedergewählt wurde Robin Classen aus dem Rhein-Lahn Kreis als Landesschriftführer. Der Vorstand wird ergänzt durch Cornelius Persdorf aus Mainz, Pascal Bähr aus Ludwigshafen, Marcel Phillips aus Trier sowie Kathrin Bruder und Ingmar Schneider aus Mainz.

Somit bilden sich alle Regionalverbände im Landesvorstand ab. Gesteckte Ziele sind fortschreitende Professionalisierung, Schulungen zu Rhetorik und Kommunalwahl, zahlreiche Veranstaltungen, lebendiger Aktivismus und Programmatikarbeit.

„Die Ergebnisse und der disziplinierte Ablauf zeigen, dass die JA Rheinland-Pfalz geeint zusammensteht und die Mitglieder politische statt persönliche Ziele verfolgen. Unsere einflussreiche Rolle im Landesverband der AfD – wir stellen die Hälfte der Bundestagsabgeordneten, Landtagsabgeordnete und ein Landesvorstandsmitglied, sowie zahlreiche Kreisvorstandsmitglieder – haben wir uns hart erarbeitet.“, freute sich der scheidende Landesvorsitzende Damian Lohr.

Der wiedergewählte stellvertretende Landesvorsitzende Justin Cedric Salka machte den Mitgliedern deutlich: „Wir müssen uns vergegenwärtigen, das wir die patriotische Jugendorganisation in Rheinland-Pfalz sind und der vergessenen Jugend eine Heimat bieten wollen.“

Der neue Landesvorsitzende Alexander Jungbluth erklärte abschließend: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und hoffe, die erfolgreiche Arbeit von Damian fortsetzen zu können. Auf uns warten eine Reihe von Herausforderungen, insbesondere in Hinblick auf die Kommunalwahlen kommendes Jahr. Hier gilt es viele JAler dabei zu unterstützen, politische Verantwortung zu übernehmen.“

Mirco Kos

Leave a reply

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress