Posted in Aktuelles
Schändung eines Ehrenfriedhofs

Schändung eines Ehrenfriedhofs

Pressemitteilung der Jungen Alternative Rheinland- Pfalz vom 25.11.2019

Am Samstag, dem 23.11.2019, holte der Regionalverband der Jungen Alternative MittelrheinWesterwald auf dem Ehrenfriedhof in Bad Bodesheim das traditionelle Totengedenken an die in den
Kriegen und Kampfhandlungen unseres Vaterlandes umgekommenen und gefallenen Zivilisten und
Soldaten zum Volkstrauertag nach, da der Landesparteitag diesen Jahres mit dem Feiertag
zusammenfiel. Hieran nahmen Mitglieder der Jungen Alternative und der AfD teil, unter anderem
auch MdB Andreas Bleck. Unser Vize- Landesvorsitzende Justin Salka hielt eine bewegende
Gedenkrede vor den Versammelten und mahnte, die Erinnerung an die Toten aufrecht zu erhalten.
Leider wurden die Feierlichkeiten davon überschattet, dass das Mahnmal vor Ort sowie die im
Rahmen des Volkstrauertages dortig abgelegten Kränze des Bundesministeriums für Verteidigung
und der deutschen Kriegsgräberfürsorge kurze Zeit zuvor durch mutmaßlich linksextreme Täter mit
Parolen wie „Keine Opfer, Täter!“, „Fuck AfD“ und „Deutschland du Opfer!“ beschmiert wurden.
Zudem erschien eine Gruppe von Personen aus obig gemutmaßtem Milieu, darunter Frau Elisabeth
Pfeifer von DEMOS e.V., kurz nach Eintreffen der Trauergäste, um das andächtige Geschehen
durch Pöbeleien, das Abspielen von „Musik“ und Photographieren bzw. das Aufnehmen von Videound Tonmaterial zu stören. Der Landesschriftführer Kai- Janick Karpinski äußert sich zu dem
Vorfall wie folgt: „Es ist widerlich, dass das Gedenken an die gewaltsam Umgekommenen durch
solche Personen derart geschändet und missachtet wird. Diese offenbaren durch ihr pietätloses
Verhalten, dass sie weder Anstand noch Ehrgefühl besitzen. Da das so ist, erwarten wir von ihnen
nicht, dass sie sich für sich selbst schämen.“.
MdB Andreas Bleck brachte die Schmierereien bei der örtlichen Polizeibehörde zur Anzeige. Die
Ordnungskräfte trafen kurze Zeit später am Ort des Geschehens ein und verhinderten durch ihre
Präsenz, dass einige der Störer von ihren mitgebrachten Hühnereiern als Wurfgegenstände
Gebrauch machten. Unser Dank gilt an dieser Stelle den Beamten der Polizei.

Posted in Aktuelles
Pressemitteilung:

Pressemitteilung:

+++ JA ist wichtiger Partner an der Seite der AfD +++

Die Junge Alternative Rheinland- Pfalz zieht ein positives Resümee des AfD- Landesparteitages am letzten Wochenende. Insgesamt zogen vier Kandidaten der Jungen Alternative in den Vorstand der AfD Rheinland- Pfalz ein, namentlich: Robin Classen, Damian Lohr, Sebastian Münzenmeier und Justin Salka.
Der Vize- Landesvorsitzende der JA, Justin Salka, äußert sich hierzu wie folgt: „Dem neuen Vorstand der AfD Rheinland- Pfalz werden vier JA- Mitglieder angehören. Da ich jetzt Teil beider Vorstände bin, freue ich mich, nun als direktes Bindeglied zu fungieren.“
Der Landesvorsitzende Alexander Jungbluth ergänzt: „Neben den neuen Vorständen waren sowohl der Wahlleiter als auch einer der Versammlungsleiter JA- Mitglieder und unser Antrag zur Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in „Studierendenschaften“ wurde fast einstimmig angenommen. Die JA hat einmal mehr gezeigt, dass sie ein wichtiger Partner an der Seite der AfD ist. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Die JU Rheinland- Pfalz hat kürzlich mehr Partizipation in der Rentner- CDU gefordert. Sowas haben wir nicht nötig.“

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress