Europapolitik

  • Die Junge Alternative für Deutschland setzt sich für eine demokratische Auflösung der Europäischen Union ein und fordert stattdessen eine Wirtschaftsgemeinschaft nach Vorbild der “Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft” (EWG). Wir verstehen uns als kritisches Organ, das die undemokratischen, völkerrechtswidrigen Strukturen der Europäischen Union ablehnt und die nationalen Verfassungen und Volksvertretungen sowie die Souveränität der Bürger Europas verteidigt.
  • Ein Europa der Zukunft muss dem Prinzip der Subsidiarität entsprechen. Einer zentralistischen EU ist entschieden entgegen zu treten.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass das Prinzip der kleinen Einheit gewährleistet wird, dem deutschen Grundgesetz ausnahmslos Folge geleistet wird und lehnen eine Europapolitik, die auf Isolation und Protektionismus gerichtet ist, entschieden ab.
  • Die JA lehnt einen EU-Beitritt der Türkei ab. Die JA fordert, dass zukünftige Änderungen der Europäischen Verträge, insbesondere auch die Aufnahme neuer Mitgliedsstaaten, dem deutschen Volk zur Abstimmung vorgelegt werden müssen. Die Europäische Union und sämtliche staatliche Stellen haben sich jeglicher Werbe- und Informationskampagnen im Zusammenhang mit diesen Volksabstimmungen zu enthalten.

 

 

 

Bildungspolitik

  • Die Junge Alternative für Deutschland fordert, die Verbeamtung von Lehrern einzustellen. Lehrer sollen leistungsgerecht bezahlt werden.
  • Die Junge Alternative für Deutschland fordert die Einführung des Dualen Lehramtsstudiums.
  • Jegliche Frühsexualisierung an Kindergärten und Grundschulen muss aufhören! Das Recht der Eltern auf Sexualerziehung ihrer Kinder muss vom Staat respektiert werden.

 

 

 

 

 

Medien- und Netzpolitik

  • Die JA spricht sich gegen die Vorratsdatenspeicherung aus!
  • Die JA fordert die Abschaffung der GEZ-Nachfolgeinstitution “ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice” und fordert, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk auf seine Kernaufgabe, die Sicherstellung der Grundversorgung, reduziert wird. Die Grundversorgung soll dabei lediglich Informationsangebote (Nachrichten, Bundestag, Wetter, Katastrophenmeldungen, Verbraucherinformation) umfassen. (Details)

 

 

 

 

Innere Sicherheit

  • Die JA spricht sich für eine Beschleunigung von Jugendstrafverfahren in Anlehnung an das Neuköllner Modell aus!
  • Wir fordern die konsequente Umsetzung des geltenden Aufenthaltsrechts in Deutschland.

 

 

 

 

 

 

 

Gesellschaftspolitik

  • Die Junge Alternative lehnt die Ideologie des Gender-Mainstreaming entschieden ab.
  • Die Junge Alternative für Deutschland lehnt jede Form von Geschlechterquoten in Politik, öffentlichem Dienst und Privatwirtschaft ab.
  • Wir sehen eine zunehmende Islamisierung mancher Stadtteile oder Gegenden Deutschlands mit Sorge und fordern Respekt vor der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und den christlichen Wurzeln unseres Landes.

 

 

 

 

 

Außenpolitik

  • Die Junge Alternative für Deutschland fordert ein Ende des Konfrontationskurses der Bundesrepublik gegenüber Russland. Russland war und ist traditionell für Deutschland von großer Bedeutung und hat sich insbesondere in den letzten Jahren als umsichtiger geopolitischer Spieler und zuverlässiger Partner seiner Verbündeten erwiesen. Die Deutschlands internationalen Spielraum einschränkende, einseitige Fixierung auf die USA lehnen wir folglich ab.

 

Hinweis: Der Beschluss stammt vom 2. Februar 2014, wurde also vor der Ukraine-Krise gefasst und bezieht sich daher auf das allgemeine Verhältnis zu den USA und Russland. Er ist nicht als Stellungnahme oder Positionierung in der Ukraine-Krise zu verstehen.

 

Dies ist eine kleine Übersicht der bisherigen Beschlüsse. Weitere werden in Kürze veröffentlicht.

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress