Am vergangenen Samstag, den 21. November 2020 fand in Idar-Oberstein der Parteitag der AfD Rheinland-Pfalz statt.

Der Hintergrund dafür war die Aufstellung unserer Kandidaten für den nächsten Bundestag ab Herbst 2021.

Es lässt sich festhalten:

Auf diesem Parteitag wurden zukunftsweisende Weichen gestellt!

Unsere zehn gewählten Listenkandidaten sind ein Querschnitt durch die Gesellschaft unseres schönen Landes.

Mit Bundespolizisten über Lehrkräfte und Rechtsanwälte bis hin zu Finanzexperten und Ex-Soldaten startet Rheinland-Pfalz

mit geballter Kraft in das kommende Superwahljahr.

 

Was uns als Junge Alternative Rheinland-Pfalz besonders freut:

Drei der ersten fünf Kandidaten stammen aus den Reihen unseres starken Jugendverbandes,

vier haben es insgesamt unter die zehn Kandidaten geschafft!

Mit Sebastian Münzenmaier (Listenplatz 1), Andreas Bleck (Platz 3), Robin Classen (Platz 5) und Carsten Dittmann (Platz 10)

setzen die Mitglieder des AfD-Landesverbandes auf die kommende, auf die junge Generation.

Für dieses Vertrauen in die offizielle Nachwuchsorganisation der AfD möchten auch wir uns aus ganzem Herzen bedanken.

 

Während des gesamten Parteitags war auch an unserem Infostand reges Treiben.

Wir konnten nicht nur zahlreiche Infomaterialien über unsere Jugendorganisation verteilen,

sondern darüber hinaus interessante Statements von Sebastian Münzenmaier, Nicole Höchst, Andreas Bleck,

unserem Landeschef und Landtagskandidaten Alexander Jungbluth sowie einigen Basismitgliedern (die genauso an vorderster Front stehen) einfangen.

 

Die Gegendemonstration konnte uns nur ein müdes Lächeln abgewinnen.

Aufgrund des zeitigen Beginns unseres Programms konnten die antidemokratischen Gruppierungen DIE LINKE, B90/DIE GRÜNEN und DIE PARTEI insgesamt nicht mehr als 15 Gegendemonstranten mobilisieren.

Was hat es auch für einen Sinn, gegen eine Partei zu demonstrieren, die sich wie keine andere für Volksentscheide auf Bundesebene sowie die Einhaltung unseres Grundgesetzes einsetzt?

Es hat uns gefreut, dass sich nur eine Handvoll Personen von antidemokratischen Hetzparolen wie “Nazis töten“ haben aufstacheln lassen.

 

Wir gehen voller Tatendrang, voller Motivation und Herzblut in die anstehenden Wahlkämpfe.

Wir werden nicht locker lassen und unsere Nachwuchsarbeit weiter erfolgreich fortführen.

 

In diesem Sinne wünschen wir all unseren Lesern eine erfolgreiche Woche

und allen Parteikollegen Mut und Kraft im weiteren Kampf um Heimat, Sicherheit, Freiheit und Zukunft.

 

Für den Landesvorstand der Jungen Alternative Rheinland-Pfalz

 

Pascal Bähr

Stellvertretender Landesvorsitzender der Junge Alternative Rheinland-Pfalz